Investitionen

Anders als den meisten Jahren steht diesmal neben den üblichen Konservierungsarbeiten eine Reihe größerer Investitionen an. Teilweise sind diese durch das neue Gutachten zum Schiffssicherheitszeugnis gefordert. So benötigen wir zukünftig einen Pressluftatmer an Bord. Auch die Rettungsflöße müssen ersetzt werden.

Und obwohl wir nun gerade aus der Werft zurück sind und der Boden unserer Schatztruhen ganz deutlich sichtbar ist, müssen in diesem Winter auch ein neues Motorschlauchboot angeschafft und ein Automatisches Identifikationssystem (AIS) installiert werden. Da fallen die geplanten neuen Bänke für das Achterdeck schon fast nicht mehr ins Gewicht. Dafür aber in der neuen Saison umso mehr ins Auge!

Arbeiten

Neben dieser Einkaufstour muss auch an Bord wieder viel geschafft werden.

Mit den obligatorischen Farbarbeiten sind wir - auch dank des milden Wetters - so weit wie noch nie zu dieser Zeit. Trotzdem werden sie uns noch lange beschäftigen. Zum Beispiel werden die Oberlichter auf dem Vorderdeck in diesem Winter gründlich konserviert, da sie mit Sitzgelegenheiten überbaut werden sollen und dann viel schwieriger zu erreichen sein werden. Die Nagelbänke wurden bereits konserviert und warten auf ihre Montage.

Farbarbeiten am Fuß des SchonermastsVordecks-Oberlicht wird konserviertFrisch geölte Nagelbänke

Das Tauwerk wird gründlich gesichtet und wo nötig ausgebessert oder ersetzt.

Leinen der Santa Barbara Anna warten auf InspektionEingespleißter Lazy Jack in der neu angefertigten SchonerdirkNahaufnahme eingespleißter Lazy Jack

Die Segel sind nach der stürmischen Saison in schlechtem Zustand und bedürfen liebevoller Zuwendung.

An den Maschinen müssen Wartungsarbeiten durchgeführt werden.

Verschiedene Holzarbeiten stehen an, zum Beispiel müssen die Kästen der Positionslichter ausgebessert werden.

Obwohl diese Aufzählung nicht vollständig ist, zeigt sie doch, dass wir uns auch diesen Winter nicht auf die faule Haut werden legen können.

 
f t g