Liebe Vereinsmitglieder,

die Segelsaison ist fast vorbei und das Winterlager steht bald heran. Zur Einstimmung auf die heranstehenden großen Aufgaben gebe ich nachstehenden Ausblick.

Die Verlängerung des Sicherheitszeugnisses bis Oktober 2020 ist ohne Besichtigung gesichert.

Ende 2020 müssen wir allerdings in die Werft und den Prüfkatalog nach den Regularien der neuen Sicherheitsrichtlinie abarbeiten.

Neben der üblichen Bodenbesichtigung, muss eine Begutachtung des Riggs mit stehendem und laufendem Gut erfolgen. Dazu müssen unter anderem alle vier Rahen und alle drei Stengen demontiert werden. Da wir jetzt noch nicht abschätzen können wie hoch der Wartungs- und Instandsetzungsaufwand für diese Holzbauteile sein wird, haben wir uns entschlossen, diese Maßnahme auf dieses Jahr vorzuziehen.

Durch diese Maßnahme können wir den Werftaufenthalt Ende 2020 so kurz als möglich halten und uns auf die Bodenbesichtigung, Wellenprüfung und hoffentlich nur kleinere Schweißarbeiten beschränken.

Rahen und Stengen haben diesen Winter Priorität, aus derzeitiger Sicht werden wir Arbeiten am Decksbelag deshalb nach hinten schieben.

Folgende Termine stehen für die nächsten Wochen fest:

  1. Letzte Fahrt am Samstag den 28.09. mit anschließender Crewparty zum Saisonausklang. Für Catering und Getränke ist gesorgt.
  2. Direkt am darauf folgenden Montag beginnen wir mit dem Abtakeln im Stadthafen. Ziel ist hierbei, möglichst alle Segel trocken auf der Pier zusammenzulegen.
  3. Verlegen in die SAB Marina zwischen Dienstag und Mittwoch.
  4. Weiteres Abtakeln am Freitag und Samstag.
  5. Erster Krantermin Montag 07.10. nachmittags 12:30 bis 16:00 Uhr, anschließend Pier klarieren und ggf weitere Arbeiten vorbereiten.
  6. Zweiter Krantermin Dienstag 08.10. vormittags 08:30 bis 11:30 Uhr, anschließend Pier klarieren und Schiff auf den Winterliegeplatz verholen.
  7. Ermitteln der Wandstärke aller drei Stahlmasten auch am Montag und Dienstag.
  8. Dann in den folgenden Tagen alle Bauteile begutachten und weitere Maßnahmen festlegen.

Das Programm ist natürlich wetterabhängig, für die Krantermine muss mindestens der Schonermast vorbereitet sein. Die Groß- und Besanstengen könnten wir auch ohne Kran abnehmen.

Es ist ein umfangreiches und anspruchsvolles Programm. Es erfordert viele helfende Hände und wir hoffen auf eine rege Beteiligung.

Die Arbeiten werden durch Jörg koordiniert und in einzelne Arbeitspakete aufgeteilt. Hierzu werden wir uns nochmal zusammensetzen.

Viele Grüße

Peter

f t g