Der Rumpf unseres Schoners ist seit dem Werftaufenthalt wieder in Top-Zustand. Das konnte man von den Segeln leider nicht mehr sagen. Die letzte Saison hat ihnen heftig zugesetzt. Zeit für einen Ausflug auf den Segelboden!

Einige der Jungs haben sich mit einer Pfaff Industrienähmaschine bewaffnet und in tagelanger Arbeit das Tuch wieder in einen vorzeigbaren Zustand versetzt.

Präparieren eines Flickens für ein Segel des Dreimast-Schoners Santa Barbara AnnaUm die schadhaften Stellen im Segeltuch auszubessern, werden aus Altbeständen mit einem Heißschneider passende Flicken herausgeschnitten.

Umnähen der ausgebesserten Stelle eines Segels des Rostocker Traditionsschiffs Santa Barbara AnnaDie werden dann mit einem speziellen Segelklebeband zunächst auf dem Riss befestigt und anschließend sorgfältig umnäht.

Aufnähen des Verwitterungsschutzes auf das Obermars-Segel der Santa Barbara Anna Auch die Nähte an den Lieks und entlang der Bahnen wurden nachgenäht. Schließlich wurde noch der Verwitterungsschutz neu aufgenäht, um die eigentlichen Segel zu schonen.

Nun kann das Tuch wieder ein paar Windstärken trotzen.

f t g