Positive Bilanz

Am Ende des Jahres zieht der Bramschot e.V. als Betreiber des Drei-Mast-Bramsegelschoners "SANTA BARBARA ANNA" eine positive Bilanz: „Wir haben unser für 2019 gestecktes Ziel erreicht“, sind Vereinsvorsitzender Olaf Kalweit und Skipper Peter Mai zufrieden. „Die Trainees haben auf den Fahrten in See eine solide Ausbildung in traditioneller Seemannschaft erhalten. Ebenso lag und liegt uns die Weitergabe des seglerischen und nautischen Wissens, vor allem an Jugendliche, am Herzen. Dieses Anliegen konnten wir beispielsweise mit dem Projekt School@Sea verwirklichen“.

Rückblick

Die "SANTA BARBARA ANNA" hat in der Saison 2019 an 76 Tagen insgesamt 89 Fahrten unternommen. Dabei wurde in Summe eine Distanz von ca. 2.350 Seemeilen (ca. 4.350 km) zurückgelegt. Seglerischer Höhepunkt war die Reise in die litauische Hafenstadt Klaipeda, wo der Drei-Mast-Bramsegelschoner am „Klaipeda Sea Festival“ teilgenommen hat. Auch die Fahrten zur Kieler Woche, zur Sail Świnoujsćie und im Rahmen der heimischen Hanse Sail haben wieder zu zahlreichen Kontakten mit anderen Traditionsseglern und deren Besatzungen geführt. Viele begeisterte Mitsegler der "SANTA BARBARA ANNA" konnten erlebnisreiche Stunden auf dem Wasser verbringen.

Die Saison begann bereits Ende April mit Ausbildungsfahrten für die Crew. Nach einem recht ruhigen Mai brachte der Juni bereits knapp 20 Törns, darunter mit der Kieler Woche den ersten Saisonhöhepunkt. Der Juli wurde - nicht zuletzt wegen der Klaipeda-Fahrt - der Monat mit der längsten zurückgelegten Strecke (880 sm), während der August der Monat mit den meisten Fahrten (31) war. Im September fand die Saison mit knapp 10 Törns ihren Abschluss. Pünktlich zum 1. Oktober wurde das Schiff in sein Winterlager verholt, da die Fülle der anstehenden Arbeiten einen frühen Beginn erforderte.

Ausblick

„Im kommenden Jahr werden wir unsere Ausbildung intensiv fortsetzen“, betont Skipper Peter Mai. Der Vereinsvorsitzende Olaf Kalweit lädt Interessierte zum Mitmachen ein: „Neue Mitglieder sind herzlich willkommen. Wir bieten jungen Frauen und Männern ab 18 Jahren mit oder ohne maritime Erfahrungen die Möglichkeit, in einer guten Gemeinschaft alles zu lernen, was für den Betrieb und die Erhaltung des Schiffes notwendig ist. Das dazu erforderliche Wissen geben ehemals in der Berufsschifffahrt tätige Seeleute mit Freude an die neuen Crewmitglieder weiter“.

Die Törnplanung für 2020 hat bereits begonnen. Als Gerüst dienen traditionell die maritimen Großereignisse entlang der südlichen Ostseeküste, sagt Olaf Kalweit: "Wegen des großen Erfolgs wollen wir im kommenden Jahr sehr gern wieder am Klaipeda Sea Festival teilnehmen. Der Kieler Woche werden wir wie gewohnt unsere Aufwartung machen und unser Heimspiel, die Hanse Sail in Rostock, werden wir selbstverständlich nicht verpassen."

Am Ende der nächsten Saison wird für die SANTA BARBARA ANNA der planmäßige Werftaufenthalt mit Dockung fällig. Dieses etwas andere Großereignis wird uns sehr beschäftigen - finanziell, organisatorisch und vom Arbeitsumfang her.

f t g