Am Samstag (26.09.) begibt sich die Santa Barbara Anna auf ihre letzte Reise in diesem Jahr - in die Peene-Werft nach Wolgast. Dort wird das Schiff in den nächsten drei Wochen auf dem Trockenen liegen. Es sind tatsächlich schon fünf Jahre seit der letzten Werftzeit vergangen! Nun ist wieder eine Inspektion durch die Berufsgenossenschaft See fällig, um ein neues Sicherheitszeugnis zu erhalten. Ein wichtiger Teil davon ist die Wandstärkenmessung mit Ultraschall am Rumpf.

Glücklicherweise erlaubt uns die Werft wieder, einen großen Teil der Arbeiten selbst zu erledigen. In welchem Umfang das nötig sein wird, hängt vom Ergebnis der Besichtigung ab. Einige Aufgaben warten aber definitiv auf uns:

  • Reinigung des Unterwasserschiffs
  • Ausbau der Antriebswelle, da das Lager erneuert werden muss
  • Vermessung des Schiffs und Anbringen von Ahmingen vorn und achtern
  • Überprüfung von Ruder, Propeller und Trinkwassertanks

Insgesamt wird der Werftaufenthalt den Verein eine sechsstellige Summe kosten. Glücklicherweise haben wir die für genau diesen Zweck über die letzten Jahre zurück legen können! Hoffen wir, dass keine unerwarteten kostspieligen Schäden auffallen!

Am 18.10. wird das Schiff dann in Rostock zurück erwartet und bezieht sein Winterquartier im Fischereihafen.

Bildnachweis: Niteshift - Selbst fotografiert, CC BY-SA 3.0

f t g